Das brauchen doch nur Profis

Ja, die brauchen das. Ich bin überzeugt, das sehr viele Profis noch bessere Ergebnisse einfahren könnten, wenn Sie richtig auf dem Rad sitzen würden. Aber ein umdenken hat eingesetzt.

Aber auch jeder andere pofitiert von einer richtigen Sitzposition. Eine bessere Leistungsfähigkeit ist das eine, aber auch beschwerdefreies Fahren sowie eine sichere Handhabung des Rades wird durch eine gute Anpassung ermöglicht.

 

Sitzprobleme

Viele Sitzproblem rühren nicht von einem falschen Sattel! Ich habe sehr vielen Kunden nur mit der richtigen Sitzpostion ein beschwerdefreies Sitzen ermöglicht, ohne den Sattel zu tauschen. Aber auch der Sattel hat entscheidenen Anteil an einr guten Sitzpostion.

So kann ein zu schmaler Sattel dafür sorgen, das daß Becken schief auf dem Sattel sitzt. Das dadurch die Beine nicht im gleichem Maße treten können...

 

Beinlängendifferenzen können auch für ein instabiles Becken sorgen.

 

Hände oder Finger schlafen ein

Wer hat es nicht schonmal bei Fahrern gesehen? Handausschütteln nach 20km Fahrt. 

Die Hände können nur ca 20% des Körpergewichtes tragen. Müssen die Hände zu viel Last stützen drückt dies auf Nerven und Blutbahnen.

Gute Handschuhe können helfen. Leicht angewinkelte Arme auch. Die häufigste Ursache ist jedoch ein zu tiefer Lenker und oder zu wenig ausgeprägte Bauch- und Rückenmuskulatur. Ein Stabiler Oberkörper nimmt den Händen die Last, ist aber auch ein wichtiger Gegenpol für die Kraft der Beine. Ein schwacher Oberkörper lässt den Fahrer stets aus dem Sattel heben, anstatt die Kraft in die Pedalen zu leiten.

Nackenschmerzen

Nackenschmerzen ist mit das am häufigsten genannte Problem meiner Kunden.

Sehr oft ist hier der "Rundrücken" das Problem, siehe auch: Hände.

Die Wirbelsäule kann oftmals nicht in Ihrer natürlichen Haltung eingenommen werden. So sind ist der Brustwirbelbereich oft sogar schon in einer Abwärtsbewegung. Um auf die Straße schauen zu können müssen die Halswirbel stark überstreckt werden. Hier muss die Muskulatur sich sehr stark anstrengen.

Aber auch eine nicht richtig ausgewählte Lenkerbreite ist häufig Ursache für Schmerzen im Schulter/Nacken Bereich.

Auch ein zu geringer Abstand Sattel zu Lenker läßt die richtige Haltung auf dem Rad nicht zu.

Kribbel in den Füßen oder Zehen

Auch dieses Gefühl kennen leider viele Fahrer.

Leider ist dieses Problem sehr komplex und vielschichtig. Allerdings gibt es auch immer wieder gleiche Auffälligkeiten. 

Die richtige Schuhwahl, nahezu jeder dritte Fahrer nutzt zu kleine Schuhe.

Die Schuhe geben zu wenig Halt, ein weicher Oberschuh täuscht bequemlichkeit vor.

Die wenigsten Schuhe unterstützen den Fuß für das Radfahren, der Fuß wird anders beansprucht als beim laufen, so sind spezielle Einlegesohlen nahezu immer sinnvoll.

Aber auch die Positionierung der Schuhe auf dem Pedal ist sehr wichtig, und damit meine ich nicht nur die vor und zurück Einstellung, sondern auch die Standbreite!